Neue Beläge auf bestehendem Boden verlegen mit einem Trockenkleber

Du möchtest einen neuen Belag, etwa einen, Teppichboden auf einen alten Parkettboden aufbringen? Wie das geht erfährst du in dieser Anleitung. Als Arbeitsaufwand solltest du hier circa mit 3 Stunden rechnen.

 

1. Boden vorbereiten:

Das Verlegen neuer Beläge auf bestehendem Boden geht beispielsweise mit Sigan 3. Reinige das Parkett gründlich, so dass keine Reste von Pflegemitteln mehr darauf sind. Wie das geht, kannst du in unserem Handbuch unter „Reinigen“ nachlesen.

2. Probeklebung machen:

Vor dem Verlegen musst du eine Probeverklebung machen. Sie zeigt dir, ob der Trockenkleber auch richtig auf dem Parkett haftet. Reibe ein Stück der Klebebahn auf dem vorhandenen Parkettboden an und ziehe kräftig schräg daran. Wenn die Folie gut hält, kannst du weiterarbeiten.

 

3. Randstreifen verlegen:

Verarbeite nun das Randtape. Es hat eine noch höhere Klebkraft als die Bahnen. Klebe das Randtape am gesamten Rand der Verlegefläche und an Ecken und Vorsprüngen entlang. Es sorgt dafür, dass der Belag auch an diesen Stellen sicher haftet.

 

4. Trockenkleber bahnenweise verlegen:

Jetzt kannst du den Kleber bahnenweise auf deiner gesamten Verlegefläche ausbringen. Lege die erste Bahn sauber und leicht überlappend am Randstreifen an. Reibe die Bahnen mit einem Anreibkork auf dem Parkett fest. Verlege die Bahnen Stoß an Stoß oder ganz leiht überlappend.

 

5. Überlappung wegschneiden:

Der Trockenkleber darf sich an keiner Stelle überlappen, da sich dies im Oberbelag durchzeichnen kann. Schneide alle Überlappungen mit einer Hakenklinge weg (und achte dabei darauf, den Untergrund nicht zu beschädigen). Die Klebstoffbahnen werden immer Stoß an Stoß verlegt; zwischen den Bahnen darf sich nur ein minimaler Spalt befinden.

 

6. Teppichboden verlegen:

Hole nun deinen grob zugeschnittenen Teppichboden, lege ihn auf die Verlegefläche und schlage ihn halbseitig zurück. Ziehe dann das Schutzpapier des Trockenklebers in einem flachen Winkel langsam und gerade ab. Schneide die abgezogene Folie bis auf einen Rest von etwa zehn Zentimetern ab und falte diesen Rest wie eine Lasche unter den zurückgeschlagenen Bodenbelag. reibe den Teppichboden mit Anreibkork an. Verlege dann nach demselben System die zweite Hälfte. Ziehe das Schutzpapier von der Wand aus ab und fange mit der zuvor gebildeten Lasche allen Schmutz auf, der noch auf der Folie lag. Lege nun die zweite Belagshälfte ein.

7. Boden begehen:

Der neue Teppichboden ist sofort begehbar und voll belastbar. Er und der Trockenkleber können aber auch innerhalb der folgenden zehn Jahre wieder rückstandslos entfernt werden.

Posted in Boden verlegen and tagged , .

Werdegang:
1995 Meisterprüfung zum Parkettlegermeister
seit 1.5 1995 Bei UZIN Anwendungstechniker
seit 2007 Anwendungstechnischer Leiter Innendienst UZIN
Anwendungstechnik Boden Parkett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.