parkett verkleben

Parkett – schwimmend verlegen oder verkleben?

  Wo liegen die Unterschiede bei der Verlegung?

Klassische Parkettverlegungen erfolgen immer, indem die Parkettstäbe oder Parkettpaneele an ihrer Nut-Feder-Verbindung verklebt werden. Diese Arbeit erfordert größte Sorgfalt. Seit einigen Jahren gibt es aber auch sogenanntes Klickparkett, dessen Paneele ineinander geklickt werden. Beim Ablegen auf dem Fußboden rasten die beiden Teile ineinander ein und ergeben eine unlösbare Verbindung. Das zusätzliche Verleimen ist umstritten. Manche Hersteller favorisieren die leimfreie Verbindung. Wischwasser kann dennoch über Haarrisse in die Fugen eindringen, wenn die Versiegelung an den Stoßstellen brüchig wird. Deshalb ist die Verleimung günstiger.

Frühere Laminate, die ausschließlich verleimt wurden, kommen heute nur noch eingeschränkt zur Anwendung. Klicklaminate verfügen über eine ähnliche Profilierung wie Klickparkett. Herstellerseitig wird die Verlegung von Laminat ohne Verleimung empfohlen. Sie ist deshalb wesentlich einfacher und geht schneller von der Hand. Wenn in Nassräumen jedoch ein dichter Fugenabschluss benötigt wird, ist die Verleimung unerlässlich.

Schwimmende oder verklebte Verlegung?

In vielen Heimwerkervideos sieht die Parkett- und Laminatverlegung sehr einfach aus:

  • Rohfußboden säubern
  • Trittschalldämmung auslegen
  • Parkett oder Laminat schwimmend darauf verlegen – fertig.

Die Praxis sagt etwas anderes aus. Kein Rohfußboden, egal ob alter Dielenboden oder Estrich, bleibt in seiner Substanz unverändert. Wenn das Parkett oder Laminat auf der Trittschalldämmung verlegt worden ist, unterliegt er immer noch einem beständigen Abrieb. Es bilden sich kleine Hohlstellen, die beim Begehen des Fußbodens einen „Trommeleffekt“ erzeugen. Kleine Abplatzungen aus dem Beton beispielsweise können zu knirschenden Geräuschen führen. Deshalb ist eine vollflächige Verklebung wesentlich sicherer. Es entstehen keine Geräusche durch Fugenverschiebungen und das Laufgeräusch ist insgesamt leiser. UZIN ist ein Hersteller, der diese zu verklebenden Parkettsysteme in Profiqualität anbietet.

Über Fußbodenheizungen sollte Parkett oder Laminat niemals schwimmend verlegt werden. Diese Heizungen reagieren ohnehin träger als konventionelle Heizkörper. Wenn sie zusätzlich Hohlstellen unter der schwimmenden Verlegung aufheizen müssen, ist ihr Heizeffekt noch mehr eingeschränkt und er treibt die Heizkosten in die Höhe.

Fazit:

Parkett ist in der Anschaffung teurer als Laminat, aber dauerhaft günstiger. Feste Verklebung ist aufwendiger als schwimmende Verlegung, aber sicherer.

Posted in Häufige-Fragen and tagged , , .

Werdegang:
1995 Meisterprüfung zum Parkettlegermeister
seit 1.5 1995 Bei UZIN Anwendungstechniker
seit 2007 Anwendungstechnischer Leiter Innendienst UZIN
Anwendungstechnik Boden Parkett

16 Comments

  1. Danke für die guten Tipps zur Parkettverlegung. In Mietwohnungen neigen die Vermieter eher zu Laminat. Parkett scheint mehr etwas für den Eigenheimbesitzer zu sein. Wer schon einmal in alten Gemäuern war, kann sehen wie lange das Parkett hält, es existiert teils sogar länger als die Besitzer leben.

  2. Wir sind auch grad dabei unser Wohnzimmer neu zu gestalten. Da kommt dieser Beitrag gerade recht. Die Ideen und Tipps sind auf jeden Fall sehr hilfreich.

  3. Wenn ich da an eine Wohnung mit schwimmend verlegtem Laminat denke, würde ich mich spontan immer für eine Verklebung entschieden. Auch Wenn Laminat ohne Verklebung empfohlen wird treten oft nach kurzer Zeit Fugen auf. Vielleicht liegt das auch an der Qualität und den Kosten die Vermieter für die Fussbodenverlegung aufwenden.

  4. Vielen Dank für die Hilfreiche Tipps. Ich wollte meinen Parkettboden verlegen und wusste gar nicht, dass wenn das Parkett auf auf der Trittschalldämmung verlegt wird, er einem beständigen Abrieb unterliegt. Gut zu wissen, ich werde sicherlich jetzt darauf aufpassen!

  5. Vielen Dank für den informativen Überblick der verschiedenen Fußbodentypen. Unsere Wohnung müsste bald komplett renovieren werden, und ich möchte dabei in mehreren Zimmern neuen Parkett verlegen. Eine Fußbodenheizung überlegen wir uns gerade auch noch, dann wäre die schwimmende Methode nicht geeignet. Danke, dass sie dieses auch erwähnt haben. Viele Grüße, Laura

  6. Bevor ich in meine neue Wohnung umziehen kann, muss noch der Fußboden im Wohnzimmer verlegt werden. Ich werde mich für Parkett entscheiden. Es ist zwar teurer als Laminat, dafür aber dauerhaft günstiger.

  7. Ich liebe Holzböden und wir haben unser Parkettboden verlegen lassen. Wir haben uns entscheiden Feste Verklebung zu verwenden. Dadurch, dass wir jemanden anagiert haben war es für uns kein Unterschied im Aufwand. Bis jetzt sind wir zufrieden aber wir haben dass noch nicht so lange.

  8. Interessant, dass die Verleimung auch bei Klick-Parkett sinnvoll ist. Ich denke auch über eine Parkettverlegung nach. Aber andererseits haben wir Kinder und im Wohnzimmer gehen auch gerne mal Getränke daneben. Deswegen muss ich mir das nochmal genau überlegen.

  9. Gut zu wissen, dass sich beim Fußboden trotz höherer Anschaffungskosten das Parkett auf lange Sicht rentiert. Wir überlegen gerade, für welchen Boden wir uns entscheiden sollen. Nachdem ich Ihren Artikel gelesen habe, wird es wohl auf ein helles Parkett hinauslaufen.

  10. Ein informativer Beitrag! Als ich mein Haus renovieren gelassen habe, hat der Bodenleger was Ähnliches auch gesagt. Wenn Parkett oder Laminat über Fußbodenheizungen verlegt werden, kann es die Heizkosten in die Höhe treiben.

  11. Wir wollen uns einen neuen Boden anschaffen. Das ist eine kostspielige Erneuerung und man muss entscheiden welche Kosten sich für ein Lohnen oder nicht. Da wir vorhaben noch einige Jahre in diesem Haus zu wohnen sind wir bereit mehr in den Boden zu investieren. Es wird wahrscheinlich der Parkettoden sein und diesen Festverkleben lassen.

  12. Hallo Ulrich,
    Du hast einen tollen Beitrag geschrieben.
    Die von dir genannten Hohlstellen, die diesen Trommeleffekt verursachen, sollten bei guten Vorarbeiten eigentlich nicht entstehen. Aber wenn mir ein Fachmann diesen Rat gibt, nehme ich diesen natürlich dankend an.
    LG
    Stef

  13. Neeltje,
    ich glaube Parkett kann auch mal eine Caprisonne aushalten. Die Verleimung macht auch aus dieser Hinsicht jeden Sinn der Welt!
    Die Frage ist, ob man das Parkett selber verlegt oder ob man nicht lieber gleich einen Profi anheuert. So werde ich das auf jeden Fall beim nächsten Mal machen. Mit zwei linken Händen bestückt mit jeweils fünf Daumen verlegt es sich richtig bescheiden schön.
    LG
    Stef

  14. Meine Cousine zieht in eine neue Wohnung. Sie wird einen neuen Boden verlegen müssen. Danke für den Hinweis, dass eine Verklebung von Parkett aufwendiger, aber sicherer ist.

  15. Vielen Dank für die Aufklärung der Unterschiede bei der Parkettverlegung. Gut zu wissen, dass feste Verklebung sicherer als schwimmende Verlegung ist. Wir haben Parkett schon bestellt und ich bin gespannt, wie schön unser neues Wohnzimmer aussehen wird!

  16. Wir haben uns vorgenommen das Parkett im Wohnzimmer selbst zu verlegen. Gut, dass ich noch mal auf diesem Blog gelandet bin. Denn von ’schwimmend verlegen‘ hab ich noch gar nichts gehört. Evtl. bestellen wir ja auch doch lieber einen professionellen Parkettleger;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.